Wir nutzen die modernsten CAT-Tools

Alpha war schon immer an der vordersten Front der Technologie. Unsere Vision ist und bleibt es, die Übersetzungsabläufe so nahtlos wie nur möglich zu gestalten. Wir stehen voll und ganz hinter unserem Modell: Arbeit mit fest angestellten Inhouse-Teams, Übersetzern und Übersetzerinnen, die in ihre eigene Muttersprache übersetzen und dabei von moderner Technologie nicht ersetzt, sondern unterstützt werden. Wir sind überzeugt, dass diese smarte Kombination allen unseren Kunden die besten Ergebnisse bringt.

Unser Entwicklerteam arbeitet mit den modernsten Tools, nimmt Ergänzungen und Anpassungen vor und optimiert sie auf die konkreten Bedürfnisse unserer Kunden. Wir übernehmen Dateien in allen Formaten, bereiten sie vor und integrieren sie in einen agilen Workflow. Dieser Ansatz reduziert den Aufwand auf Ihrer Seite, aber auch für unsere Übersetzer. Unsere Prozesse gewährleisten Qualität und gestatten es uns, jedes Projekt zu analysieren und bei Folgeprojekten die Effizienz zu erhöhen.

Wir verwenden und integrieren:

  • memoQ
  • SDL WorldServer
  • SDL TMS
  • SDL MultiTerm
  • SDL GroupShare Server
  • Across Server und Desktop
  • Star Transit
  • Passolo 2011-16

Wir haben keinerlei Serviceverträge, die uns oder unsere Kunden an spezifische Tools fesseln würden. Stattdessen bieten wir eine Beratung in Bezug auf die beste geeigneten Tools für bestimmte Gegebenheiten. Die Entscheidung liegt dann bei Ihnen.

Maschinelle Übersetzung

Wo immer über Übersetzung diskutiert wird, taucht unweigerlich die Frage nach maschineller Übersetzung (MT) auf. Schon allein aufgrund der immer wieder zitierten Informationslawine rückt sie vermehrt ins Zentrum des Interesses („wie kann ich 2 Mio. Wörter in 1 Woche übersetzen?“). Auch Alpha kann hier nicht den Kopf in den Sand stecken: MT ist ein interessantes Forschungsgebiet, in dem in den letzten Jahren nach einer längeren Pause (und Desillusionierung) signifikante Fortschritte verzeichnet wurden. Tatsächlich gibt es Situationen, in denen die Einbindung einer maschinellen Vorübersetzung durchaus sinnvoll und zweckdienlich ist. Etwa in Form der so genannten „gist translation“, um zu entscheiden, ob eine anschließende Human-Übersetzung wünschenswert und lohnend ist, oder ob sich die Übersetzung erübrigt bzw. nicht auszahlt. Oder wenn enorme Volumen in kürzester Zeit und zu erschwinglichen Preisen zu übersetzen sind. Bei umfangreichen Dokumentationen und beschränktem Budget kann es in gewissen Fällen hilfreich sein, zunächst eine maschinelle Übersetzung anzufertigen und dann nur die relevanten Teile sorgfältig zu überarbeiten.

Die maschinelle Übersetzung wird nicht verschwinden, im Gegenteil: Aber es müssen Wege und Mittel gefunden werden, um sie so einzusetzen, dass sie dem menschlichen Übersetzer eine Hilfe ist, nicht eine Last. Auf keinen Fall dürfen die Erwartungen zu hoch geschraubt werden. Alpha bleibt an vorderster Front dieser Entwicklungen und ist bestrebt, sie auf selektive und smarte Weise zu nutzen, wobei immer die Wünsche und Ziele unserer Kunden im Vordergrund stehen. Wir haben auf der Basis von „Moses“ ein eigenes MT-System entwickelt, das wir auf Wunsch anhand von kundenspezifischem Material trainieren und verwenden.

Unser MT-Team ist auch an mathematischen Forschungen beteiligt, von denen man sich die Evolution der nächsten MT-Generation verspricht. Auch wenn wir MT derzeit noch sparsam und nur unter ganz bestimmten Bedingungen und in Absprache mit unseren Kunden einsetzen, verfolgen wir mit Interesse die Trends in der Industrie und die möglichen Einsatzgebiete.

Website-Übersetzung

Für mehrsprachige Websites, für die auch mehrsprachige SEO erforderlich ist, setzen wir entsprechende Technologie ein. Wir haben einen Integrationsprozess entwickelt, in den spezifische CAT-Tools und Website-Content-Managementsysteme eingebunden sind, um ein kontinuierliches, intelligentes Website-Lokalisierungssystem zu schaffen.